Mittwoch, 20. Februar 2013

Shisha-Bauplan


Ich liebe das Testen von Produkten, die ich noch nicht kenne.
Als Smokestars eine Aktion für Blogger angeboten hat, habe ich mich auch gleich dafür beworben.
Ich habe noch nie Shisha geraucht und war total gespannt und neugierig.
Als mein Paket ankam war ich ganz begeistert, wie gut alles verpackt war. Immerhin ist die Flasche aus Glas, der Tabakkopf aus Ton und einige Teile aus recht dünnem Metall, so dass bei dem Transport auch schnell mal etwas kaputt gehen könnte. Aber durch die wirklich üppig ausgepolsterte Verpackung ist alles heil geblieben.



Ein zweiter Blick in den Karton enttäuschte mich dann etwas. Es war keine Kohle dabei und auch kein Tabak :-(  Mmmmh... ich soll doch einen Testbericht schreiben, oder?


Im Bewerbungstext steht, man soll einen Bericht über den Aufbau schreiben, ich habe mich dann nochmal schriftlich vergewissert, also nur eine Anleitung zum Zusammenbau- okay, hier kommt also mal kein Testbericht, sondern eine Bauanleitung.

Nachdem man alle Einzelteile aus den kleinen Plastiktütchen genommen hat, legt man sie sich am Besten nebeneinander auf den Tisch. Die beiliegende Skizze mit bebilderter Beschreibung macht eine ausführliche Anleitung eigentlich überflüssig. Man muss die Einzelteile lediglich in einer bestimmten Reihenfolge zusammenstecken oder schrauben. In der Abbildung ist auch noch ein Windschutz und ein Metallsieb aufgeführt, die aber nicht in dem Paket enthalten sind.




Als erstes habe ich also auf die Glasflasche die Rauchsäule geschraubt Durch die bereits eingebauten Dichtungen liegen die unterschiedlichen Materialien sehr gut an und schließen dicht ab.
Dann wird der Teller,der zum Auffangen der Asche dient über die Säule geschoben.Er liegt eigentlich nur locker auf, bekommt aber seinen Halt, wenn der Tabakkopf aufgesetzt ist.



Oben auf der Säule befindet sich eine kleine Kopfdichtung, auf die dann abschließend der Tabakkopf gesetzt wird. Die eigentliche Shisha ist nun fertig.
Jetzt wird nur noch der mitgelieferte Schlauch in den Schlauchadapter gesteckt. Das sollte mit etwas Druck erfolgen, damit er fest sitzt und nicht wieder herausrutscht.Anfangs ist man ja immer ein wenig zaghaft, aber durch die innenliegenden Dichtungen geht es auch nicht so ganz einfach. Das Mundstück und der Schlauchadapter waren bereits fertig montiert.

So sieht nun meine fertige Aladin-Shisha aus:



Als Zubehör war in dem Karton noch eine Flaschenbürste und eine kleine Aluzange.



Kommentare:

  1. nicht schlecht so eine Shisha, wollte mir auch schon eine zulegen.
    Schade das die Kohle und Tabak nicht dabei war.
    Dann gut Qualm ;-)

    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  2. Wir sind auch am überlegen uns eine Shisha einmal zu kaufen:-)
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  3. Das finde ich ja mal Klasse, dass die Firmen dran interessiert sind, wie man mit dem Aufbau zurecht kommt. Leider ist es ja amnchmal tatsählich so. Aber wie man bei dir sieht und lesen kann, hat es hier sehr gut geklappt.

    Lieben Gruß,

    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Schade, genau das hätte mich interessiert. Wie es schmeckt:-) LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Romy, mich auch. Ich muss mal gucken, ob ich in unserem Kaff hier Zubehör finde.

      Löschen

Eure Kommentare bringen die nötige Würze und vor allem Leben in meinen Blog!
Ich wünsche sie mir, damit ich hier keine Selbstgespräche führe und um herauszufinden, was euch wirklich interessiert.